P-SOURCE entwickelt und vertreibt Drucksensoren.


Neben dem anwendungsspezifischen Fachwissen verfügt P-SOURCE sowohl über das Produkt als auch über das notwendige Produktions-Know-How.
Auf dieser Basis ist P-SOURCE enge Kooperationen mit namhaften Herstellern von Drucksensoren unterschiedlicher Technologien eingegangen, die das Know-How von P-SOURCE in die Entwicklung innovativer und die Produktion qualitativ hochwertiger und kostengünstiger Drucksensoren umsetzt.
Im Vertrieb setzt P-SOURCE nicht nur auf den Verkauf der Drucksensoren, sondern vor allem auf die technische Beratung der Kunden in Bezug auf Sensorauswahl, Montage und Signalverarbeitung.

Piezoresistive Silizium-Drucksensoren

- Mit oder ohne Medientrennung im Edelstahlgehäuse

Die piezoresistiven Silizium-Drucksensoren von P-SOURCE sind in verschiedenen Aufbautechnologien (direkt medienberührend, mittels Membrane und Öl mediengetrennt, für O-Ring-Abdichtung oder als Schweissausführung) erhältlich. Nullpunkt und Spanne lassen sich optional passiv oder aktiv abgleichen bzw. kompensieren.

Piezoresistive Keramik-Drucksensoren

- monolithisch oder frontbündig

Die kostengünstigen piezoresistiven Keramik-Drucksensoren von P-SOURCE eignen sich für viele Applikationen. Die Verwendung von Keramik als Membranmaterial garantiert eine hohe chemische Beständigkeit. Dank der stabilen Bauart können diese Sensoren problemlos in unterschiedliche Gehäuse eingebaut werden. Der Nullpunkt ist abgeglichen und kann optional passiv kompensiert werden.

Kapazitive Keramik-Drucksensoren

Die kapazitiven Keramik-Drucksensoren von P-SOURCE zeichnen sich besonders durch eine ausgezeichnete Langzeitstabilität und hohe Überlastfestigkeit aus. Mittels einer digitalen Signalaufbereitungselektronik kann das Ausgangssignal aktiv kalibriert, linearisiert und kompensiert werden.

Piezoresistive Stahl-Drucksensoren

- monolithisch, microfused oder Folien-DMS

Die piezoresistiven Stahl-Drucksensoren von P-SOURCE erlauben die Herstellung von dichtungslosen Messumformern, da sie sich direkt in das Messumformergehäuse einschweißen lassen. Auch zeichnen sie sich durch einen außerordentlich hohen Berstdruck aus.